Off the record: Voll auf die Ohren

Auditive Augenblicke: DER PODCAST MIT FOTOGRAFEN FÜR FOTOGRAFEN


Am 14.03.2021 war es soweit. Die Folge 43 der Podcastserie von Marc Kandel ist raus.

Gelistet unter den Top 100 Hobbythemen Podcasts, hat er bereits eine echte Relevanz erreicht und viele namhafte und tolle Fotografen und Models sind hier schon mit ihren Folgen vertreten.


Ich bin ganz begeistert in einem solchen Format über meine Fotografie, mein Magazin (siehe Shop) und über meine Projekte sprechen zu dürfen.

Marc war extra aus dem Frankfurter Raum nach Marienfeld zum Craft Werk 4 gekommen, dass nenne ich Einsatz und ich bin ihm sehr dankbar dafür. Denn irgendwie ist es doch etwas besonders, so etwas vor Ort aufzunehmen und irgendwie überträgt sich ja so eine Atmosphäre der Location auch auf die Aufnahme.


Und weil das ja doch ein Aufwand ist, mit der langen Anreise, hat der Marc auch gleich noch einen zweiten Podcast mit einem regelmäßigen Gast und Freund des Hauses Craft Werk 4 aufgenommen. Der Herbert Ahnen wird somit in der Folge 44 zu hören sein. Stay tuned.


Marc ist ein toller Typ, wir haben bereits im Vorfeld der Aufnahme einige Male telefoniert und wir hatten sofort irgendwie die gleiche Wellenlänge. Eine gute Voraussetzung für ein solches Vorhaben.

Aufgrund der Entfernung hatte ich ihm dann auch gleich die Übernachtung in der Craft Werk 4 Studio Wohnung angeboten, damit das entspannt laufen kann und auch Zeit "off the record" bleibt.




Marc kam so gegen 11:15 an, standesgemäß natürlich im Mercedes, denn diese Modelle verkauft er in seinem echten Leben. Dann erst mal sammeln und dann Auto ausladen. Laptop, Aufnahmegerätschaften und eine DJI Drohne.

Anschließend haben wir natürlich vor der Aufnahme schon mal ein wenig gequatscht und Marc durfte dann einen Einblick in meine Projektshootings im 65 Zoll OLED Format bekommen. Da diese Bilder weitestgehend unter Verschluss sind, war es mir wichtig ihm vor dem Podcast zu zeigen, worum es dann hinter den Kulissen auch so geht, um dazu auch die Story nahe zu bringen.

Später gab es erst mal eine Craft Werk 4 Besichtigungsrunde, denn die Location ist ja wichtiger Bestandteil meines Schaffens.

Marc hat erstmalig auch Video Aufnahmen im Vorfeld des Podcast gemacht und seine Drohne um und in die Location geflogen. Nachdem ich letztes Jahr meine DJI beim Flug geschrottet hatte, war ich doch etwas angespannt, als Marc so um meine Motorräder und Scheinwerfer in der Scheune flog.

Doch ich kann sagen, er hat es drauf. Selbst im relativ kleinen "Whiteroom" des Craft Werk 4 ist er nirgends angeeckt. Aber schaut ruhig selbst.




Als wir endlich mal starten konnten, war es natürlich auch schon 12:30 Uhr und wir hatten schon Angst, dass die Mikrofone dann doch das Eine oder Andere Magenknurren übertragen würden. Also haben wir uns mit ausreichend Keksen versorgt und dann ging es auch schon los. Location war das Craft Werk 4 Büro, da es mit Besprechungstisch und ordentlichen Sitzmöglichkeiten doch die erste Wahl gegenüber dem evtl. gemütlicherem Wohnzimmer war.


Auf die Inhalte des Podcast gehe ich jetzt hier nicht weiter ein, denn das hört Ihr Euch dann doch besser direkt an.


Nach ca. 1:45h waren wir dann durch und ich habe einen sehr angenehmen Talk mit Marc erlebt, der mit seine ruhigen Stimmer und angenehmen Art immer schön durch das "Programm" geführt hat. Ein Skript gab es nicht, alles frei von der Seele weg. Und ja, hinterher fällt einem dann auf, was und wen man vergessen hat, oder was man besser für sich behalten hätte.

Aber dann ist es so, denn es wird ungeschnitten und ungeschönt präsentiert und das ist auch cool so.


Danach kam dann auch schon der Herbert mit dem Mittagessen, was gleich auch die Kaffee und Kuchenrunde einleitete. Offensichtlich hatte der Grieche und die Burgerbude schon geschlossen.


Ich habe mich dann nach dem Kaffee vorerst verabschiedet und den Jungs das Feld überlassen, damit sie dann in Ruhe Podcasten konnten.



Kurz gespoilert: Die Aufnahme war dann etwas kürzer .....ich sage nur Akku laden nicht vergessen. Aber da bin ich auch ganz gespannt auf den Podcast, den ich natürlich auch noch nicht kenne.


Nach dem Marc nun auch zwei Podcasts hinter sich gebracht hatte, war noch einmal Zeit für etwas Tee und Kaffee und die Verabschiedung von Herbert.


Bei einem ausgedehnten Abendessen mit einem Glas Wein und der besten Ehefrau von allen, haben wir dann den Tag bei mir zuhause ausklingen lassen. Und weil Marc sozusagen Netflix Profi ist, haben wir jetzt die ganzen Serien am Hals die er uns beim Abendesse empfohlen hat ...aber das ist eine andere Geschichte.


Das geplante Frühstück am Folgetag ist leider ausgefallen, da Marc irgendwie Hummeln im Hintern hatte und gleich um 07:00 Uhr den Heimweg angetreten ist. Hit the road Jack!


Ich bedanke mich hier noch einmal ganz herzlich bei Marc Kandel und Auditive Augenblicke für den tollen Tag, den Einsatz und die nette Begegnung. Und soviel darf ich verraten: Wir haben noch eine Folgeaktion geplant.


Hört also gerne rein, freut Euch auch auf die korrespondierende Folge 44 und stay tuned for more to come!


Bleibt gesund und liebe Grüße

Rüdiger




27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen